Fachbetriebe des Handwerks und Polizei gemeinsam für Einbruchschutz

Auf Einladung der Gemeinde Witzhave gibt die Polizeidirektion Ratzeburg zusammen mit zwei Fachbetrieben für Einbruchschutz allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am 27. Oktober 2015 um 18.00 Uhr, im Gemeindezentrum Witzhave, Rausdorfer Weg 18, 22969 Witzhave, Informationen zum Thema „Wie schütze ich mich vor Einbruchskriminalität?“

In diesem Vortrag gibt Polizeikommissar Bernd Telm wissenswerte Tipps, wie man bereits durch eigenes Verhalten sein persönliches Risiko, Einbruchsopfer zu werden, reduzieren kann. Bereits ab 17.30 Uhr sowie im Anschluss an den Vortrag stehen dort mit den beiden Fachfirmen für Einbruchschutz  Tischlerei Fischer, Glinde, und  Alarmzentrale Steinberg, Reinbek, zwei qualifizierte Fachbetriebe für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zum Thema: In Schleswig-Holstein wird die flächendeckende Beratung der Verbraucher beim Thema Einbruchschutz durch eine kooperative und verantwortliche Einbindung von qualifizierten Fachbetrieben sichergestellt. Diese sog. Errichterunternehmen haben sich gegenüber der Zentralstelle Polizeiliche Kriminalprävention beim Landespolizeiamt Schleswig-Holstein u. a. verpflichtet,  die Einbauvorschriften der Hersteller sowie die geltenden einschlägigen Vorschriften und Normen zu beachten,  eine breite Palette von Nachrüstelementen der mechanischen Sicherungstechnik aus dem Bereich Schloss und Beschlag, insbesondere zur Nachrüstung von Türen und Fenstern, bereitzuhalten,  eine fachgerechte Montage durch eigene Fachkräfte vorzunehmen sowie  geeignetes und qualifiziertes Fachpersonal einzusetzen,  Überfall- und Einbruchmeldeanlagen nach anerkannten Regeln der Technik (DIN VDE 0833) und nach vergleichbaren europäischen Vorschriften zu planen, zu installieren und zu warten,  ausschließlich Anlagenteile, die eine Prüfnummer nach Euronorm besitzen, einzusetzen und  nach erfolgter Installation einer Überfallmeldeanlage / Einbruchmeldeanlage eine sog. Anlagenbeschreibung zu erstellen. Der Rat suchende Bürger erhält über diese Kooperation der Fachbetriebe und der Polizei durch einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Betrieb aus seiner Region eine Empfehlung für die jeweils angemessenen und für den Einzelfall sinnvollen einbruchhemmenden Produkte.

  1 comment for “Fachbetriebe des Handwerks und Polizei gemeinsam für Einbruchschutz

  1. Dieter
    18. November 2015 at 16:58

    Danke für die informative und aktuelle Veranstaltung.

    Auch die Fachfirmen und die Polizei machten einen sehr kompetenten Eindruck.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*